Medienmitteilung vom 8. Februar 2017
VBG konnte 2016 Pünktlichkeit erneut stark steigern.

Rund neun von zehn Fahrzeugen der VBG sind pünktlich. Die Glattalbusse verbessern sich um 2,8 Prozentpunkte auf 88,7 Prozent. Die Glattalbahn ist dank Eigentrassee überdurchschnittlich pünktlich mit 94,1 Prozent.

Trotz hohem Verkehrsaufkommen und vielen Baustellen im Gebiet der VBG konnten 2016 mit einer Anzahl von Massnahmen gute Pünktlichkeitswerte erreicht werden. 87 Prozent aller Fahrten der VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG erreichten ihr Ziel pünktlich. 2012 waren es erst 81,5 Prozent.

87 von 100 Fahrzeugen im VBG-Netz erreichten im Jahr 2016 ihr Ziel pünktlich. Beim Glattalbus wurden trotz Einschränkungen im Verkehrsfluss die grössten Verbesserungen erzielt (+2,8 Prozent gegenüber 2015). Die befürchteten Verspätungen aufgrund von Grossbaustellen im Marktgebiet konnten durch Sonderinvestitionen und umsichtiges Baustellenmanagement vermieden werden. Die Glattalbahn fährt dank Eigentrassee durchwegs sehr pünktlich (+ 1,6 Prozent gegenüber Vorjahr).

Pünktlichkeitsentwicklung

VBG-Fahrzeuge (gewichtet nach Abfahrten)

20122013201420152016Δ2012-2016
VBG gesamt81,5%85,2%85,9%86,1%87,0%+ 5,5%
Glattalbahn91,7%92,5%93,2%92,5%94,1%+2,4%
Glattalbus79,6%80,8%85,6%85,9%88,7%+9,1%

 

Pünktlichkeitsentwicklung nach Gebiet
Das Netz der VBG charakterisiert sich durch seine Vielfalt: Glattalbusse sind sowohl in ländlichen Gebieten mit wenig, aber auch in urbanen Regionen mit sehr hohem Verkehrsaufkommen unterwegs. Die Glattalbahn dagegen fährt auf Eigentrassee, unbeeinträchtigt vom Verkehrsfluss auf den Strassen. Entsprechend weisen die einzelnen Regionen im VBG-Netz grosse Unterschiede in Bezug auf die Pünktlichkeit ihrer Linien auf:

Pünktlichkeitsentwicklung

nach Gebiet (Mittelwerte)

20122013201420152016Δ2012-2016
Region Furttal76,7%80,1%84,6%87,8%90,4%13,7%
Region Glattal/Flughafen82,3%81,4%85,9%84,8%87,4%5,1%
Region Dübendorf/Dietlikon87,1%88,4%89,9%88,2%89,2%2,1%
Region Effretikon64,4%69,3%80,3%82,4%89,4%25,0%
Region Volketswil82,4%83,3%86,5%87,7%88,8%6,4%

 

Wann ist ein Fahrzeug «pünktlich»?
Einer der wichtigsten Qualitätsindikatoren im öffentlichen Verkehr ist die Pünktlichkeit. Fahrgäste erwarten, dass ihr Fahrzeug an einer Haltestelle nicht zu spät ankommt und nicht zu früh abfährt. Als pünktlich gelten im ZVV Kurse, die weniger als eine Minute zu früh und weniger als zwei Minuten zu spät abfahren. Der Pünktlichkeitswert eines Verkehrsbetriebes gibt den prozentualen Anteil aller pünktlichen Abfahrten an.

Beurteilung der Pünktlichkeitswerte gemäss Vorgaben des ZVV:
Gut:                 >85 Prozent
Genügend:       80–85 Prozent
Ungenügend:    <80 Prozent

 

Einflussfaktoren der Pünktlichkeit:

  • Pünktlichkeit der S-Bahnen: Für die VBG, deren Linien primär als S-Bahn-Zubringer und -Abnehmer fungieren, ist die Pünktlichkeit der S-Bahn wichtig. 2016 hat sich gezeigt, dass der grosse Fahrplanwechsel im Dezember 2015 zu markanten Verbesserungen unter anderem auch bei den Pünktlichkeitswerten geführt hat. Sämtliche S-Bahnen im Marktgebiet der VBG verkehren pünktlicher als in den Vorjahren. Entsprechend können die Busse pünktlicher abfahren.
  • Verkehrsüberlastung: Regelmässige Stausituationen (beispielsweise im Morgen- und Abendverkehr) werden im Fahrplan berücksichtigt. Dagegen ist es sehr schwierig, auf unregelmässig auftretende Staus infolge Unfällen und allgemeiner Verkehrsüberlastung zu reagieren. 2016 war die Baustelle am Nordring (Spurabbau am Stelzen) in der Flughafenregion spürbar: mehr betroffene Automobilisten als in den Vorjahren wichen auf die Kantonsstrassen aus und führten dort zu Verkehrsüberlastung.
  • Planbare Ereignisse und Baustellen: Das Jahr 2016 war von einer noch nie vorher erlebten Kumulation von rund 200 geplanten Umleitungen, Veranstaltungen sowie kleineren Baustellen geprägt. Hinzu kamen vier Grossbaustellen im Marktgebiet der VGB: Vollsperrung der Wehntalerstrasse, Sanierung Kreuzung Glattalstrasse/Schaffhauserstrasse in Seebach, Kreisel- und Strassensanierung beim Balsberg und Ersatz der Glattbrücke in Dübendorf. Durch die letzten beiden Baustellen kam die ohnehin schon durch ein regelmässig hohes Verkehrsaufkommen stark bedrängte Linie 759 zusätzlich unter Druck.
  • Witterung: Regen- und Schneetage führen tendenziell zu Verspätungen im Netz. 2016 begann und endete mit ungewöhnlich warmen, schneefreien Monaten. Insbesondere der sonnige Herbst und der vergleichsweise regenarme November führten zu deutlich weniger Verspätungen als in den Vorjahren.

Massnahmen der VBG:

  • Die VBG fuhr wegen der Baustellen während den Hauptverkehrszeiten zusätzliche Fahrten im Wert von rund 200’000 Franken.
  • Seit 2015 sind auf dem VBG-Busnetz nur noch 3-türige Standardbusse und 4-türige Gelenkbusse unterwegs, die ein rasches Ein- und Aussteigen ermöglichen. Auch dies dient der Pünktlichkeit.
  • Im Jahr 2016 wurden neun neue Gelenkbusse in Betrieb genommen. Drei der Fahrzeuge dienten dem Kapazitätsausbau auf der stark frequentierten Linie 768.
  • Der generelle Kapazitätsausbau auf den Fahrplanwechsel 2015/2016 hin hat im vergangenen Jahr ebenfalls zur Verbesserung der Pünktlichkeitswerte beigetragen: Viele Linien profitieren von mehr Abfahrten, was zu mehr Platz in den Bussen und schnelleren Fahrgastwechseln führt.
  • 2016 setzte die VBG rund 3500 Arbeitsstunden ein, um die Bedürfnisse des öffentlichen Verkehrs beispielsweise an Planungs- und Arbeitssitzungen der Baustellenverantwortlichen einzubringen und den reibungslosen Betrieb der Busse zu gewährleisten.

 

Medienmitteilung als PDF

Wir halten Kontakt
Weitere Auskünfte gibt Ihnen gerne die VBG Verkehrsbetriebe AG, via E-Mail oder unter der Telefonnummer: 044 809 56 00

medien@vbg.ch

Geschäftsbericht
Der Geschäftsbericht steht hier zur Ansicht
oder zum Download bereit:

Geschäftsbericht