18. Generalversammlung: VBG auf Kurs
Netzausbau gelungen, Servicequalität und Kundenzufriedenheit steigen weiterhin an.

An der Generalversammlung vom 22. Juni 2016 präsentierte der Verwaltungsrat den Aktionären der VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG ein Wachstum von 6 Prozent bei den Fahrgastzahlen und eine ausgeglichene Bilanz. Der VBG-Direktor informierte über den gelungenen Ausbau des Liniennetzes, die positive Entwicklung der Servicequalität und Kundenzufriedenheit sowie die weiterhin rückläufigen Unfallzahlen

Verwaltungsratspräsident René Huber präsentierte den Aktionären eine ausgewogene Jahresrechnung und einen erfreulichen Jahresbericht. Wiederum stiegen die Fahrgastzahlen markant: Im Jahr 2015 beförderte die VBG 31,5 Millionen Passagiere, 1,8 Millionen mehr als im Jahr davor. Die vom ZVV gemäss Transportvertrag zur Verfügung gestellten Mittel im Umfang von 67,6 Millionen Franken wurden zweckentsprechend eingesetzt und die Leistungen wunschgemäss erbracht. Die Aktionärsversammlung genehmigte sowohl Jahresrechnung als auch Jahresbericht ohne Gegenstimme.

Angebotsausbau
VBG-Direktor Matthias Keller informierte über den Fahrplanwechsel 2015, den grössten in der Geschichte des ZVV und auch der VBG. Mit fünf neuen Glattalbus-Linien wurde das Angebot während der Hauptverkehrszeiten in Regensdorf, Nürensdorf, Lindau sowie in Rümlang wesentlich ausgebaut. Erste Messungen und darauf beruhende Hochrechnungen zeigen, dass sich das Fahrgastwachstum seit dem Fahrplanwechsel in der gleichen Grössenordnung entwickelt wie 2015. Auch in betrieblicher Hinsicht wurde der Fahrplanwechsel sehr gut bewältigt. Dies zeigen sowohl die gemessenen Pünktlichkeitswerte als auch die Tatsache, dass keine Anpassungen am Fahrplan vorgenommen werden mussten.

Servicequalitätsmessung und Kundenzufriedenheit
Bei der Messung der Servicequalität des ZVV hat die VBG ein insgesamt gutes Ergebnis erzielt. In den Qualitätskriterien «Verhalten Fahrpersonal» und «Sauberkeit» übertrifft die VBG die Mindestanforderungen des ZVV deutlich und erzielt entsprechend im Urteil der Fahrgäste überdurchschnittlich gute Werte. Signifikant steigern konnte sich die VBG in der Wahrnehmung der Passagiere auch in Sachen Pünktlichkeit. Erreichte der VBG-Wert der pünktlichen Fahrten (maximal 1 Minute zu früh bzw. 2 Minuten zu spät) 2012 erst 81,5 Prozent, wurden 2015 86,1 Prozent erreicht. Deutlich zulegen konnten auch die Bereiche «Auskünfte der Fahrdienstmitarbeitenden» und «Information im Störungsfall in den Fahrzeugen».

Die erfreuliche Zunahme der Kundenzufriedenheit zeigt sich auch beim Rückgang der Reklamationen von 14 Prozent. 2013 wurden 35 negative Kundenrückmeldungen pro Million beförderte Fahrgäste registriert, 2015 waren es noch 30.

Stabil tiefe Unfallzahlen
Ebenso erfreulich wie im Vorjahr präsentierten sich die Unfallzahlen der Glattalbahn. 2015 wurden von der Kantonspolizei insgesamt sieben Ereignisse erfasst, in die die Glattalbahn involviert war. Dadurch liegt die Glattalbahn mit 6,1 polizeilich registrierten Unfällen pro Million gefahrene Kilometer unter dem Schweizer Durchschnitt von 8,3. 2014 wurden acht polizeilich registrierte Unfälle gezählt, 2013 noch vierzehn, 2012 neun, 2011 dreizehn. Wie in den Vorjahren zeigten die Untersuchungen der Kantonspolizei, dass die Unfallursache in den allermeisten Fällen in der Missachtung von Rotlichtern oder anderen Verkehrsregeln durch den die Glattalbahn querenden Verkehr liegt. Auch im vergangenen Jahr hat die VBG weitere punktuelle Massnahmen umgesetzt, um die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer zu erhöhen.

Medienmitteilung als PDF

Wir halten Kontakt
Weitere Auskünfte gibt Ihnen gerne die VBG Verkehrsbetriebe AG, via E-Mail oder unter der Telefonnummer: 044 809 56 00

medien@vbg.ch

Geschäftsbericht
Der Geschäftsbericht steht hier zur Ansicht
oder zum Download bereit:

Geschäftsbericht