21. Generalversammlung der VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG
Unterwegs mit der VBG – mit Glattalbahn und Glattalbus

Die VBG Verkehrsbetriebe Glattal AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 zurück. An der Generalversammlung vom 25. Juni 2014 konnte der Verwaltungsrat der VBG seinen Aktionären erneut einen Zuwachs bei den Fahrgastzahlen und eine ausgeglichene Bilanz präsentieren. Anlässlich der Generalversammlung informierte der VBG-Direktor über das geplante Busdepot in Bassersdorf und die Unfallzahlen der Glattalbahn von 2008 bis 2014.

Im Doktorhaus in Wallisellen präsentierte Verwaltungsratspräsident René Huber den Aktionären eine ausgewogene Jahresrechnung und einen erfreulichen Jahresbericht. Nach wie vor stiegen die Fahrgastzahlen: Im Jahr 2013 durfte die VBG 28,4 Millionen Kundinnen und Kunden transportieren, rund eine Million mehr als im Jahr davor. Leicht angestiegen im 2013 ist das Entgelt des ZVV für die Leistungserbringung der VBG um 5,1 Prozent auf CHF 64,6 Mio. Die Aktionärsversammlung genehmigte sowohl Jahresrechnung als auch Jahresbericht ohne Gegenstimme.

Investition in Busbetrieb
Die Busflotte der VBG wurde per Fahrplanwechsel Dezember 2013 auf 107 Fahrzeuge erweitert. Etappenweise wurden 24 neue Busse in Betrieb genommen, 21 davon als Ersatz für ältere Modelle. Die geräumigen Gelenk- und Standardbusse bieten mehr Fahrkomfort für die Passagiere und eine überzeugende Umweltbilanz. Da aufgrund des Wachstums die Busdepots innerhalb des VBG-Gebietes zunehmend an ihre Kapazitätsgrenzen stossen, wurde 2013 eine Depoterweiterung für die Region Glattal beschlossen. Gegenwärtig baut die EUROBUS welti furrer AG in Bassersdorf ein neues Depot, das die VBG anschliessend zu einem grossen Teil mietet. Der Bezug ist per Dezember 2014 geplant.

Massnahmen zur Unfallprävention
Gemeinsam mit den Partnern von Polizei und Kanton Zürich hat die VBG im Zusammenhang mit der Glattalbahn verschiedene Massnahmen eingeleitet, um die Verkehrsteilnehmenden beim sicheren Miteinander auf der Strasse zu unterstützen. VBG-Direktor Matthias Keller präsentierte einen Überblick über die Anzahl Unfälle, in welche die Glattalbahn seit ihrem Bau im Jahr 2008 involviert war. Letztes Jahr erfasste die Polizei 15 Ereignisse. Zwischen Dezember 2008 und Mai 2014 war die Glattalbahn in durchschnittlich rund 10 Unfälle pro Million gefahrene Tramkilometer verwickelt. Der Schweizerische Durchschnitt liegt bei 8,3 Unfällen pro Million gefahrene Tramkilometer. Über die Wirkung der eingeleiteten Massnahmen und das weitere Vorgehen in Sachen Unfallprävention wird die VBG an der Medienkonferenz vom 8. Juli 2014 gemeinsam mit dem Tiefbauamt des Kantons Zürich sowie der Kantonspolizei informieren.

Medienmitteilung als PDF

Wir halten Kontakt
Weitere Auskünfte gibt Ihnen gerne Katrin Piazza, Medienverantwortliche, via E-Mail oder unter der Telefonnummer: 044 809 56 05

katrin.piazza@vbg.ch

Geschäftsbericht
Der Geschäftsbericht steht hier zur Ansicht
oder zum Download bereit:

Geschäftsbericht